„Mut zur Veränderung wecken, immer neugierig bleiben und was Verrücktes tun – einfach so.
Geht nicht – gilt nicht.“

„Wo kommen wir denn da hin“

Eine CD für Mutige 
Veröffentlichung am 26.03.2021

Geschichten über das Leben mit Alzheimer („Zweitbestes Leben“), mit Burnout („In der Stille“)  und nach einen Herzinfarkt („Dr. Intensiv“), aber auch über den normalen Wahnsinn („Mein Glückstag“, „Ganz einfach“, „Alles aus dem Leben“) oder über Sex im Alter („Super Sexy Oma“), verbunden mit einer musikalischen Bandbreite von Singer/Songwriter, Pop/Rock, über Tango, Rumba, Salsa und Slow Fox, machen die mittlerweile 4. Solo CD von Harald Pons mit dem Titel „Wo kommen wir denn da hin“ zu etwas Besonderem. Passt das überhaupt alles zusammen? – passt!
Ein Album, das sich abhebt von der aktuellen deutschen Liedermacher- und Popszene, ohne dabei an Aktualität zu verlieren. „Wo kommen wir denn da hin, wenn die Bienen nicht mehr fliegen“heißt es im Titelsong. „Dr. Intensiv“hat durchaus das Potential, der „Danke-Song des Jahres“ für alle medizinischen Fachabteilungen zu werden.

Aber auch Harald Pons schafft es nicht so ganz, ohne Liebeslieder auszukommen. „Ich vermiss Dich“und „Danke nochmal“machen die Liebe und die Beziehung zu seiner Frau zum Thema, wobei es auch hier mehr um tiefe Gefühle als um durchtanzte Nächte geht. „Das mag dann wohl am Alter liegen“, so die lakonische Begründung. Mit „Du bist für mich mein Bernsteinzimmer“und „Für Dich hätte ich das Taj Mahal erbaut“ist Harald Pons dann aber doch noch eine ganz ordentliche Liebenserklärung gelungen. Mittlerweile ganz schön grau geworden besingt er im „Kind mit grauen Haaren“noch mal die Zeiten der „eigenen großen Abenteuer“, auch wenn diese sich nur in der Phantasie abgespielt haben. „Immer noch da“ist dann auch die Hymne für die Generation 56 +.
Insgesamt 17 Titel, die tief blicken und weit schauen lassen. Harald Pons hat es jedenfalls wieder geschafft Texte zu schreiben, die ohne austauschbare Phrasen und schwülstige Bilder auskommen, die konkret sind, ins Detail gehen und die sich mit den wirklich wichtigen Dingen des Lebens beschäftigen. So die entscheidende Frage aus dem Titel „Ganz einfach“:
 „Wen interessiert schon irgendeine Lehre, wenn die Verdauung nicht funktioniert?“.

Man kann nur wünschen, dass auch der/die ein oder andere Radiomoderator/in den „Mut“ hat, seine Zuhörer/innen zu überraschen. „Das Leben ist eine ernste Sache, also nimmt man sich am besten selbst nicht so ernst und vor allem nicht so wichtig.“ So die aktuelle Stimmungslage.

Diskografie:

  • „Im nächsten Leben wird alles anders“  (2009)
  • „Merkwürdige Zeiten“ (2011)
  • „Ganz nah dran“ (2013) – Harald Pons & Nah Dran
  • „Reiseziel unbekannt“ (2016)
  • „Wo kommen wir denn da hin“ (2021)

CD gibt es ab dem 26.03.2021 bei Amazon, JPC, Weltbild und zum Downloaden  bei Google Play, iTunes und Amazon.  Zum Abspielen bei Apple Music, spotify, deezer und napster

Neue CD erscheint am 26.03.2021:
Hier der Link zum Bestellen.

Neue Single vorab Anfang März.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die nächsten Konzerte!

Harald Pons live unterwegs mit ...

24.06.2022: Verrückte Welten – Harald Pons & Andreas Roß Open Air in Nauheim

  vor der Buchhandlung SchriftArt, Waldstraße 49, Eintritt frei, Beginn: 19:00 Uhr

26.06.2022: Verrückten Welten – Harald Pons & und Andreas Roß

Musikalische Krimi-Klappstuhllesung im Museumsgarten in Mörfelden, Langgasse 45, Beginn 17:00 Uhr  Eintritt: 5.00 € Karten in den Büchereien in Mörfelden und Walldorf, bei La Cantinetta und im Merfeller Shop in der Langgasse und beim Giebel in der Ludwigstraße

24.07.2022: Verrückten Welten – Harald Pons & und Andreas Roß

Matinee in der Kulturinsel in Gernsheim, Zwingenberger Straße 1., Beginn: 11:30 Uhr, Karten über kulturinsel@t-online.de

 

 

 

Weitere Konzert-Infos.

Soundfiles – Hörproben

„Zweitbestes Leben“

Veröffentlicht: 2021.

„Merkwürdige Zeiten“

Veröffentlicht: 2011.

„Zurück zum Meer“

Veröffentlicht: 2010.